Channeling am 9. Mai 2018 in Bali durch Ute Prema Kanthak

„Thoth“ durch Ute Kanthak

In Bali, Holiway Garden, zur Einweihung des neuen Meditationsraums „Kamala“ am 9. Mai 2019

 

(Antje singt das Lied „Die Blume des Lebens“ aus ihrer CD „Ich bin Licht“):

Es gibt einen Plan,

nach dem alles sich dreht

verborgener Sinn, alles kommt und vergeht.

Wach auf und erkenne, daß alles sich fügt

nach der Blume des Lebens,

die in allem blüht!

Die Blume des Lebens

The Flower of Life

Tiefes Geheimnis, Wurzel des Seins

Zeichen der Liebe, in alles gewebt:

Mach Dich bereit! Es ist an der Zeit 

auf Dein Leben zu seh’n, neue Wege zu geh’n!

Die Blume des Lebens

The Flower of Life

Tiefes Geheimnis, Wurzel des Seins

Zeichen der Einheit, in alles gewebt:

Mach Dich bereit! Es ist an der Zeit 

die Blume zu seh’n

Die Blume des Lebens

The Flower of Life

Blume des Lebens, Wurzel des Seins

Wach auf und erkenne wie alles sich fügt!

Bist Du bereit? Denn jetzt ist die Zeit

neue Wege zu geh’n, die Blume zu seh’n!

Die Blume des Lebens 

The Flower of Life

The Flower of Life

Die Blume des Lebens

The Flower of Life

The Flower of Life

(Ute spricht:)

Mache Dich bereit, oh Du Mensch, zu betreten Deinen heiligen Raum. Wo Du ihn findest? Wo immer Du auch hin fährst, wo immer Du auch suchst, oh Du Mensch, Du wirst niemals im Außen finden, was bereits als heiliger Raum in Dir ruht. Suche ihn! Suche ihn in Dir jetzt, und stelle Dir vor, dass es ein lichtvoller Raum ist. Und das kannst Du am besten, wenn Du schließt Deine Augen und Dich leiten läßt von Deinem Gefühl in einen Raum in Dir. Vielleicht magst Du Deinen Herzensraum betreten, vielleicht Dein großes Sonnengeflecht. Vielleicht magst Du auch Platz nehmen im 1000blättrigen Lotos, auf Deinem Haupte? Doch vielleicht hast Du Probleme mit der Kommunikation – dann wähle Dein Kehlkopfchakra. Wenn Du Probleme hast mit Deiner Sexualität, dann gehe an die Orte unterhalb Deines Sonnengeflechts und stelle Dir jetzt vor, dass Du dort Platz nimmst. Wenn Du Dich nicht sehen kannst, geschieht es trotzdem. Du brauchst es Dir auch einfach nur vorzustellen. Gib diesem Raum eine Lichtfarbe! Eine Qualität, mit der Du Dich verbunden fühlst, eine Energie, die Dir vertraut ist, die Du immer empfindest, wenn Du voller Freude, wenn etwas sich in Dir bewegt. Und dann will ich, Thoth, der alte Atlanter, Dir etwas erzählen über Dich. Über Dich und Deinen Weg und warum Du gekommen bist, hier an diesen Ort, hier an diesen Platz. Denn Deine Seele, oh Du Mensch, ist alt und weise. Unendliche Zeiten hat sie durchlaufen. Viel Wachstum erfahren durch mancherlei was in ihrem Leben geschah. Leid und Schmerz, Freude und Kraft liegen oft ganz eng beieinander. Aber nichts, oh Du Mensch, und vergiß das nie, ist Strafe! Sondern ist Hilfe zum Erkennen, zum Wachsen. Und Du, Du der Du eine alte Seele bist und einst in Atlantis von mir geschult, Du weißt um die Geheimnisse und die Mysterien des Lebens. Nur hast Du es vergessen, genau wie die Blume des Lebens, die Du hier abgebildet siehst. Eines der ältesten und heiligsten Symbole. Doch es war fast verloren gegangen. In allen Tempeln Atlantis’ konntest Du dieses Zeichen finden. Noch heute findest Du es an Kraftplätzen dieser Erde. Und nun wurde es hier verewigt. Es ist das Symbol des Lebens, das Gewebe des Seins. In jeder Deiner Zellen, alles in Dir trägt die Schwingungsfrequenz dieses Symbols. Du wusstest einst darum und konntest es einsetzen. Denn als eingeweihte Priesterin von Atlantis war es Dir eine Selbstverständlichkeit, jeden Tag Dein Licht zu aktivieren. Jeden Tag, wenn die Sonne sich aus dem Meer erhob, die Delphine ihren Tanz des Morgens tanzten, saßen die Priesterinnen am Strand und öffneten sich der Sonne. Nicht um sie anzuschauen, um sich daran zu erfreuen. Nein! Sie wußten um die Kraft der aufgehenden Sonne, genau so wie sie wussten, was es bedeutet, wenn sie am Abend wieder im Meer versank. Und der Zeitraum dazwischen war erfüllt mit vielen Gedanken, mit heiligen Ritualen oder auch mit einem ganz normalen Leben. Was ist Atlantis? „Es ist ein Mythos“, sagen manche, „es hat es nie gegeben“. Oh Ihr Menschen! Es hat es gegeben. Es war eine große Epoche in der Menschheit, in der unendliches Licht auf dieser Erde war. Alle Atlanter hatten die Fähigkeit, telepathisch miteinander zu kommunizieren. Egal wie weit sie voneinander entfernt waren. Sie hatten die Fähigkeit, mit den Vögeln zu kommunizieren, mit den Schmetterlingen. Denn auch das waren heilige Tiere. Und sie sandten Boten, die ihr Delphine nennt, aus, um auch die entferntesten Winkel des Reiches mit Information zu durchdringen. Denn Atlantis war nicht nur ein Ort. Es war die Geisteshaltung einer ganzen Zeit. Doch wie Ihr Menschen nun einmal so seid: Irgendwann genügt es Euch nicht mehr, das was Euch offenbart wird. Ihr wollt mehr. Und manchmal nicht einmal in guter Absicht. Schaut, was Ihr im Moment wieder so auf Eurer Erde treibt. Schaut Euch die Atomkraft an. Kernspaltung. Oh Ihr Menschen! Im ganzen Universum gibt es das nicht! Es gibt Kernfusion. Aber nicht die zerstörerische Kraft, die dort enthalten ist in der Kernspaltung. Und nun will ich zurückkommen. Zurückkommen hier, in diesem Moment Eures Lebens, und Euch auffordern, die Zeit, die Ihr hier verbringt, die Energie, die Ihr hier aufnehmt, für Euch  wachstumsfördernd zu benutzen. Diesen Raum habe ich heute mit unendlichen Lichtkräften mit einer Energie erfüllt, dass die, die zukünftig hier Wissen an andere weitergeben, die Gemeinsamkeit der Lichtverbindungen stärken. Hier in diesem Raum werden in den nächsten Jahren Wachstumsprozesse geschehen, die ihresgleichen suchen. Darum, wenn immer es Euch möglich ist in der Zeit, in der Ihr hier seid, und der Raum Euch zur Verfügung steht – und es wird immer Raum sein, sei es am frühen Morgen oder am späten Abend – nehmt die Kraft der Blume des Lebens! Setzt Euch in die Mitte und lasst Euch mit geschlossenen Augen von der Energie durchdringen. Denn dieses Symbol hat eine große Kraft! Wenn Du es als Untersetzer für ein Wasserglas benutzt, verändert sich die Schwingungsfrequenz des Wassers. Wenn Du Dein Essen darauf stellst, neutralisiert es Negativität. Wenn immer Du kannst, versuche eine Kette zu tragen, einen Ring, irgendetwas an Deinem Körper, was die Symbole der Blume des Lebens trägt. Denn, glaube mir, es gibt viel mehr Ebenen um Euch, als Ihr vermutet! Je höher das menschliche Bewusstsein, je stärker die Lichtenergie die einen Menschen durchdringt, je mehr zieht er an. Das, oh Mensch, nennt man „Magnetismus“. Licht sucht immer Licht. Jeder Gedanke, den Du denkst, oh Du Mensch, ist Lichtenergie. Und gleiche Gedanken suchen immer einen Strahl. Und je mehr Gedanken der positiven Kraft sich begegnen, je stärker wird diese Kraft. Glaubt nicht an all die Vorhersagen vom Untergang dieses Planeten Erde! Dieser Planet Erde hat eine gewaltige Bedeutung im Universum. Und Ihr als Menschen seid etwas ganz Besonderes! Und wisst Ihr auch, warum? Weil Ihr die Fähigkeit habt, zu lieben! In allen Facetten. Kein Wesen im Universum, wer immer es auch sei, ist mit dieser Qualität ausgestattet. Es gibt die Göttliche Liebe, es gibt die allumfassende Liebe. Aber sie schwingt immer auf einer Frequenz. Aber die menschliche Liebe birgt so unendliche Schwingungen in sich, daß Ihr sie nicht einmal erahnen könnt. Glaubt mir! Darum werdet Ihr auch immer aufgefordert, zu lieben. Und wisst Ihr, was das Wunderbarste ist, was Ihr erreichen könnt? Euch selbst zu lieben! Denn das, oh Du Mensch, entwickelt in Euch eine Energie, die Ihresgleichen sucht! Du bist das Wichtigste, das Wunderbarste und das Allerbeste, was auf die Erde gesandt wurde. Du empfindest es oft nicht so. Du findest Dich mangelhaft, Du findest Dich begrenzt, bist immer bestrebt, Deine Fehler zu schauen. Oh Du Mensch! Glaubst Du denn wirklich, Du wärst eine Fehlplanung? Du bist hinabgesandt zur Erde. Deine Seele ist dem Ruf des Lichtes gefolgt. Denn diese Erde braucht Euch! Braucht Eure Energie, braucht Eure Liebe, braucht die Erhöhung Eures Bewusstseins. Denn in den nächsten Jahren, oh Ihr Menschen, werden auf Eurer Erde Dinge geschehen, die Ihr niemals vermutet hättet. Viele Eurer Systeme werden sich auflösen. Denn das, was Ihr im Moment als Menschen auf dieser Erde praktiziert, kann so nicht weiter gehen. Und darum senden wir unaufhörlich hohes Seelenmaterial in Menschen auf die Erde. Und in Euch ruht eine besondere Energie. Denn sie wurde erfüllt mit der Energie dieses Ortes, dieses Raumes. Und Ihr tragt ab jetzt ein besonderes Licht. Denn eins könnt Ihr mir glauben: Ich, Thoth, der ich alle Universen bereist habe, der ich in unendlichen Weiten des Universums von Planetensystemen zu Planetensystemen reise, ich Thoth, sage Euch: In Euch ist etwas geschehen heute. Vielleicht merkt Ihr es nicht morgen. Aber glaubt mir: Ihr nehmt etwas mit! Und Ihr werdet es weiter geben. Denn – Ihr habt einen Seelenauftrag. Und denkt nicht, dass es immer die großen, gewaltigen Veränderungen sein müssen! Dass Ihr etwas Unübersehbares leisten müsst! Nein! An dem Platz, an den Du gestellt bist, sende Dein Licht! Sende es zu den Menschen, die Du liebst. Sende es an den Ort, an dem Du wohnst. Ja selbst zu Menschen mit denen Du Probleme hast. Versuche es doch einmal mit einem Lächeln! Mit einem neuen Strahlen! Und Du wirst sehen: Plötzlich beginnt sich etwas zu verändern. Und weißt Du auch, warum? Weil Du, Du ganz allein in eine höhere Bewusstseinsstufe eingetreten bist. Und wer einmal diesen Weg gegangen ist, der kann nicht mehr zurück gehen. Manchmal empfindest Du Stillstand. Denn gewaltig sind die Energien, die sich aufbauen. Auch Stillstand, an dem scheinbar gar nichts geschieht, kann Wachstum beinhalten. Aber nach einer Zeit des Stillstands musst Du weiter gehen. Musst wachsen. Habe keine Angst! Du bist niemals allein! Um Dich sind unendliche Lichtwesen. Und je mehr Du Dein Licht erhöhst, vielleicht mit dem Symbol, was Du hier auf dieser Erde findest, da hast Du eine Spiegelung: Wenn Du Deinen Blick nach oben richtest, wurde hier eine Abbildung des Firmaments, das Eure Erde umgibt, sichtbar. Es ist nur ein kleiner Abschnitt – aber von dieser Blume des Lebens steigt es hinauf in die unendlichen Weiten des Universums, nicht nur des Sonnensystems Eurer Erde. Sondern alles ist mit allem verbunden. So wie Du. Du bist nicht isoliert. Du bist ein Teil von so unendlich Wertvollem! Du bist ein Teil allen Lichtes in allen Universen. Und Du hast es sicher schon einmal gehört: Licht hat eine unendliche Geschwindigkeit. In dem Moment, wo Du die Lichtstrahlen aussendest, bewegen sie sich mit einer unendlichen Lichtgeschwindigkeit und erreichen ferne Galaxien, die keines Menschen Fernrohr, keine Rakete jemals erreichen kann. Glaube mir: Was Du siehst, wenn Du abends ins Firmament schaust, ist nur ein kleiner Teil, aber ein wichtiger. Denn dort sind die Planeten, die mit Dir verbunden sind. Und wieso, fragst Du, sind sie mit mir verbunden? Im Moment Deiner Geburt, oh Du Mensch, wurde eine Konstellation zusammengefügt, die nur zu Dir gehört. Und dieses nennt Ihr Menschen „Horoskop“. Dort ruht alle Hilfe. Dort ruht das Vermächtnis. Dort ruht die Kraft der Planeten. Und heute ist ein ganz besonderer Tag: Der Mond ist im Sternzeichen der Fische. Die Fische stehen für Gefühl, stehen für das Wasser, stehen für unendliche Weite und Öffnung. Und für Neubeginn. Der Hüter der Fische ist Neptun. Einst wurde er verehrt als höchste Lichtenergie. Das haben die Menschen auch vergessen. Glaube mir, wie ich schon sagte: Gehe Deinen Weg im Vertrauen und glaube mir, der Schutz des Universums wird über Dich wachen. Denn Du hast einen besonderen Auftrag. Und ich würde nicht reden zu Euch, denn es ist für mich nicht einfach, in die Dimension der Erde einzutauchen und zu Euch über dieses Menschenkind zu sprechen. Denn wir verschwenden keine Energie an etwas, was es nicht wert ist. Vergiß nie, oh Du geliebtes Licht: Du bist überaus kostbar, Du bist überaus wertvoll! Und Du kannst Deine Lichtqualität hier an diesem Ort, hier in diesem Raum erhöhen. Nutze die Chance und öffne Dich! Ich, Thoth, sende den Segen des Himmels, sende den Segen des Lichtes und rufe Dir zu: Vertraue Dir selbst! Vertraue dem, was Du in Deinem heiligen Raum spürst. Und wenn immer Du kannst, versuche ihn in Dir zu betreten. Mit ein bißchen Übung, oh Du Mensch. Denn leider geht es nicht ohne Übung. Denn Du hast die Leichtigkeit von Atlantis vergessen. Aber wenn Du daran glaubst, wenn Du es praktizierst, öffnest Du Lichttore in Dir, von denen Du niemals glauben wirst, dass Du sie in Dir trägst. 

(Ute spricht ein Gebet in der alten, atlantischen Lichtsprache)

Schließe Deinen heiligen Raum und betrete wieder das Hier und Jetzt. 

Betrete ihn im Bewusstsein, dass Du etwas in Dir gelegt hast, was Dich stärkt, und was Dich liebt. 

 

(Ute bittet Antje, das Lied „Ich bin Licht“ aus ihrer gleichnamigen CD zu singen:)

Wer bin ich? Und wo komm‘ ich her?

Ich lebe mein Leben. Doch ist das alles, oder ist da noch mehr?

Wer bin ich? Und wohin, wo geh ich hin?

Alles Leben muss sterben, doch was hat das denn für einen Sinn?

Licht! Ich bin Licht! Flamme von Deinem Licht! 

Ich bin Licht von Deinem Licht!

Kraft! Ich bin Kraft! Stärke von Deiner Kraft!

Ich bin Licht von Deinem Licht!

Was bin ich? Und warum, warum bin ich hier?

Was ist mir wirklich wichtig? Was bleibt übrig am Ende von mir?

Was bin ich? Ist ein Mensch wirklich mehr als ein Tier?

Denn in allem ist Leben! Doch wer gab es, und was will er dafür?

Leben! In mir ist Leben! Leben durch Deinen Willen!

Ich bin Licht von Deinem Licht!

Freude! Ich bin Freude! Funken aus Deiner Freude!

Ich bin Licht von Deinem Licht!

Wer schuf mich? Und wer wollte mich so wie ich bin?

Was muss ich tun, und was soll ich verändern? Liegt ein Auftrag im Leben darin?

Wie nur kommt es, dass ich immer versuch‘ zu versteh’n?

Da sind in mir so viele Gefühle… und die Sehnsucht nach Hause zu geh’n!

Liebe! Ich bin Liebe! Liebe aus Deinem Herzen!

Ich bin Licht von Deinem Licht!

Klang! Ich bin ein Klang! Einklang aus Deiner Musik!

Ich bin Licht von Deinem Licht!

Licht! Ich bin Licht! Von Deinem Licht! Ich bin Licht von Deinem Licht!

Licht! Ich bin Licht! Von Deinem Licht! Ich bin Licht von Deinem Licht!

Licht! Ich bin Licht! Von Deinem Licht! Ich bin Licht von Deinem Licht!

Trackbacks

  1. […] Zu meiner großen Freude erklärte sich meine Freundin Ute Prema Kanthak, die für zwei Monate zu Gast in Holiway Garden ist, bereit, uns um 17:00 Uhr an einem Channeling teilhaben zu lassen. Thoth, der große Weltenlehrer seit atlantischer Zeit, meldete sich zu Wort und ließ uns u.a. wissen: „Diesen Raum habe ich heute mit unendlichen Lichtkräften mit einer Energie erfüllt, dass die, die zukünftig hier Wissen an andere weitergeben, die Gemeinsamkeit der Lichtverbindungen stärken. Hier in diesem Raum werden in den nächsten Jahren Wachstumsprozesse geschehen, die ihresgleichen suchen.“ (Das komplette Channeling findet Ihr als eigenen Blogbeitrag auf meiner Seite http://www.AbwUnMusic.de) […]